Andrea Tiebel-Quast

Andrea Tiebel-Quast wurde in Bad-Saarow (Nähe Ostberlin) geboren und wuchs in Cottbus, im heutigen Brandenburg auf. 1985 verließ sie Ostdeutschland und lebte von 1985 bis 1999 in Niedersachsen. Sie ist seit 1992 in öffentlichen Ausstellungen in Niedersachsen und Nordrheinwestfalen zu sehen; arbeitet und lebt als Künstlerin seit 1999 im Raum Biberach/ Riss (Baden-Württemberg).

Von 2009 bis 20015 studierte sie Malerei und Grafik am Institut für Ausbildung in Kunst und Kunsttherapie in Bochum, besuchte zwei Meisterklassen und schloss ihr Studium mit dem Diplom (IbKK) in Malerei ab. Während dieser Zeit arbeitete sie mit Thorsten Lehmann, Prof. Qi Yang, Düsseldorf und Prof. Łajming, Danzig.

Andrea Tiebel-Quast hat ihren künstlerischen Schwerpunkt in der Malerei und Bildhauerei. In der Malerei arbeitet sie konzeptionell an mehreren Werkgruppen gleichzeitig.
Sie bewegt sich in verschiedenen Gestaltungstechniken, wie z.B. dem Bronzeguss und großen Drahtskulpturen, die sie in Installationen einfließen lässt. Druckverfahren, wie Radierung, Monotypie und der Holzschnitt ergänzen ihre künstlerischen Ausdrucksformen.

ATQ. erstellt im öffentlichen Raum Skulpturen und Installationen. Neben der Gestaltung von Bühnenbildern in Theaterproduktionen und Musicals in Laupheim und Biberach arbeitet sie in Performanceprojekten und im Kulturagentenprogramm Baden-Württemberg. ATQ. entwirft freie Kunstprojekte und wird von verschiedenen Stiftungen, im Kulturagentenprogramm Ulm und dem Biberacher Kulturdezernat in deren Umsetzung und Präsentation gefördert. Sie erfüllt Lehraufträge am Wielandgymnasium und ist seit 2015 Kulturpatin an der Schaffner GS in Ulm. Andrea Tiebel-Quast kuratiert die Eröffnungsveranstaltung der Kulturnacht Laupheim in der städt. Galerie Schranne.

 

Ausstellungen und Projekte/ Auswahl

2018
„HOPE" Museum für jüdische und christliche Geschichte
„Wasser" Caponniere/ Kunstbauraum
Koordination des inter! m Mobils für das Museum Villa Rot

2017
„Unterirdisch" Caponniere/ Kunstbauraum
„Die Sprachen des Textilen" Museum Villa Rot
Koordination des inter!m Mobils für das Museum Villa Rot

2016
„Raum und Zeit", Städt. Galerie Schranne, Laupheim
Bildankauf der Stadt Ulm während des „Münsterfest" aus der „TOD" Liveperformance mit Susanne Heinrich, Berlin
„Percussion Power Painting" mit Friedrich Glorian, Biberach
Kulturpatin der Schaffner Grundschule, Ulm, Kulturagentenprogramm Ulm

2015
„TOD" Liveperformance im Roxy, Ulm, mit der Berliner Schriftstellerin Susanne Heinrich
Installation „Die braune Anni", im Kulturrat Bochum, als Teil der Ausstellung „HÄ?" (Thorsten Lehmann)
„Blicktiefen" Ausstellung im Ruhrverband Essen
„Frauenrechte", Kunst– und Galeriehaus Bochum
„Kunstetagen", Ulmer Kulturnacht, Neu-Ulm
„RÄUME" Tanzperformanceprojekt, JuKS Biberach
„Malidetektive", Stop motion Film, Museum Biberach,
„Freiheit und Unfreiheit", Installation, Wieland Gymnasium, Biberach
„Mensch-Maschine-Zukunft" Schrott und Klangskulptur, Schulzentrum Munderkingen, Kulturagentenprogramm

2014
„1983" Ausstellung Galerie ULI LANG, Biberach
„Junge Kunst", Kunst– und Galeriehaus Bochum
Bühnenbild „OLIVER!", JuKS Biberach
„Inklusion in der Bastion", Percussion Power Painting mit Friedrich Glorian, Roxy, Ulm

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Webseite weitersurfen, stimmen Sie dem zu. Nähere Informationen zu den bei uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK